Fachvortrag des KA!-Arbeitskreises Energie und Umwelt in Gundremmingen

Bei der sicherheitspolitischen CSU-Veranstaltung des Arbeitskreises Aussen- und Sicherheitspolitik und der Jungen Union stand das Thema – Ziel und Realität der „Energiewende“ in Bayern im globalen Kontext – Der Wirtschaftsstandort Bayern gerät in Gefahr – im Kulturzentrum Gundremmingen im Mittelpunkt.

„Die Energiewende wird insbesondere für die jungen Menschen, die Erhaltung ihrer Arbeitsplätze und die Zukunftsfähigkeit unseres Landes als Wirtschaftsstandort eine große Herausforderung darstellen.“

Dies war die zentrale Botschaft des Referenten Dipl.Ing Hans W. Häfner.

Einen Schwerpunkt im Vortrag bilden die außen, europa- und weltpolitischen Entwicklungen durch den global steigenden Energieverbrauch.

Im aktuellen Powerpoint-Fachvortrag wurde aufgezeigt, ob und wie die „Energiewende“ ökonomisch, technisch, ökologisch und sozial Sinn macht.
Im Mittelpunkt standen dabei die weltweiten energiepolitischen Herausforderungen und die Problemen der zukünftigen gewaltigen Stromversorgungslücke und der hohen Strompreisen besonders in Bayern.

Nicht zuletzt deshalb war das große Interesse insbesondere junger Menschen an der Veranstaltung erfreulich.

Dem KA!-Refernenten Herrn Dipl.Ing. Hans W. Häfner galt abschließend herzlicher Dank der Jungen Union Gundremmingen und des Arbeitskreises Aussen- und Sicherheitspolitik der CSU für eine hochinteressante und bewegende Sicherheitspolitische Runde.

Diskussion: Referenten Dipl.Ing Hans W. Häfner - links Leiter des ASP Christoph Schwarz - rechts

Leiter des ASP Christoph Schwarz – links KA!-Referenten Dipl.Ing Hans W. Häfner – Mitte O-Vorsitzender der JU Fabian Bruder – rechts

Diskussion: Referenten Dipl.Ing Hans W. Häfner - links Leiter des ASP Christoph Schwarz - rechts

Diskussion: Referenten Dipl.Ing Hans W. Häfner – links
Leiter des ASP Christoph Schwarz – rechts